Das Skitourengehen hat in letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen. Es ist anspruchsvoll, fitnessorientiert und erfordert gute und langanhaltende Kondition, denn beim Tourengehen wird jeder Muskel im Körper beansprucht. Es ist ein Ausdauersport in jeglicher Hinsicht und somit die perfekte winterliche Alternative zu den Sommerausdauersportarten wie Radfahren oder Bergsteigen.

Wer sich also das erste Mal auf die Tourenski wagt oder ausprobieren möchte, ob es ihm gefällt, kann sich gerne Tourenski ausleihen und der Skipiste entlang gehen. Diese Variante des Skitourengehen ist die einfachste und auch sicherste. 

Wir haben für Sie drei tolle Skitouren zusammengefasst. Das Besondere? Es handelt sich um drei Touren in drei verschiedenen Ländern. Probieren Sie sie doch einfach aus und sagen uns dann, in welchem Land Sie Ihr coolstes Skitourenabenteuer erlebt haben.

  • Österreich- Skipiste oder Mataunkopf (von einfach bis schwierig)

Falls Sie Einsteiger sind, bietet Nauders die Möglichkeit ganz gemütlich an der Skipiste der Bergkastelbahn entlang, bis zur Bergstation am Klasjunger Köpfle auf ca. 2200 m hinaufzugehen. Von hier aus gehen Sie in Richtung Südosten zur Bergstation der Schlepplifte. Bereits diese Route erfordert relativ viel Kondition und falls Sie sich entscheiden sollten nicht weiter hinaufzugehen ist das völlig in Ordnung. 

Für diejenigen die noch nicht genug haben oder auch schon etwas erfahrener sind, können hier an der Schlepplift Bergstation gerne das Skigebiet verlassen und weiter Richtung Südosten ins Tal hinein gehen. Von hier aus führt die Route zuerst nach links und unterhalb des Felsrückens dann nach rechts zum Goldsee-Plateau auf 2550 m hinauf. Hier entlang der Senke Richtung Südosten, den Steilhang hinauf zur Pedroßscharte (Wegweiser helfen Ihnen dabei den Richtigen Weg zu finden). Wenn Sie nun dem Grat folgen, kommen Sie in ca. 30 Minuten zum Mataunkopf (2890 m). Sollten die Wetterverhältnisse nicht sonderlich gut sein, gehen Sie einfach zu Fuß und tragen die Ski bis zum Gipfel. Das atemberaubende Panorama entlohnt das Schleppen vollkommen. (Aufstiegszeit bis zum Mataunkopf 4,5 Stunden)

  • Italien – von Rojen auf den Äußeren Nockenkopf

Rojen, im gleichnamigen Tal gelegen, ist ein kleines Dörflein in Südtirol nahe der Grenze zu Österreich. Es befindet sich umgeben von hohen Gipfeln und sieht im Winter romantisch und  verschlafen aus. Zudem ist es ein perfekter Ausgangspunkt für verschiedene Skitouren. 

Sie starten am Kirchlein vorbei an den Wiesen, bis zum ersten Steilhang. Wenn Sie rechts über den Graben gehen, dann kommen Sie zu einer kleinen Hütte. Von hier ziehen gleichmäßig steile Hänge aufwärts, an den flachen Böden vorbei Richtung Äußere Scharte. Unterhalb des Gipfelhanges gehen Sie weiter zum östlich gelegenen Vorgipfel, wo sich ein kleines Kreuz befindet. Hier nach links dem Grat entlang und dann zum Gipfel des Äußeren Nockenkopf. (Aufstiegszeit 2,5 Stunden)

Diese Tour ist zwar relativ einfach, sollte jedoch mit etwas Erfahrung begangen werden.

  • Schweiz – von Vnà zum Piz Aurina

Sie beginnen die Tour  im Engadinerdorf Vnà wo ein recht flach präparierter Forstweg in Richtung Alp Discholas führt. Folgen Sie dem Almweg und gehen dann nach links in die Wild- und Waldschutzzone. Bitte halten Sie sich an die vorgegebene Route und steigen Sie in Richtung Osten durch den Wald hinauf. Wenn Sie an die Lichtung kommen dann ziehen Sie weiter Richtung Norden zu einer Waldschneise. Diese führt ziemlich steil zur Waldgrenze und der darauffolgenden Kuppe auf 2387 m. Von hier aus geht es erstmals weiter steil hinauf und führt Sie dann anschließend zu einem schön gestufen Südhang von dem aus Sie den Südwestgrat des Piz Aurina erreichen. Folgen Sie diesem und sie kommen direkt zum Gipfel mit fantastischem Panorama. (Aufstiegszeit 3,5 – 4 Stunden)

  • Spezielle Touren für unvergessliche Tage im Schnee

Wenn Sie auf der Suche nach einer ganz speziellen Skitour sind, dann haben Sie auch die Möglichkeit eine Abendskitour zu gehen. Jeden Samstag lädt das Bergresort Jochelius zum Tourenstammtisch, so können Sie ganz entspannt am Abend die Avagarossaabfahrt Richtung Piengtal hinauf mit den Tourenskiern gehen, auf neue Bekanntschaften treffen und einen etwas anderen Samstagabend genießen. In ca. 1,5 Stunden überwältigen Sie 500 Höhenmeter, einziges Manko, die Piste ist nicht beleuchtet. 

Falls Sie noch weitere Skitourentipps möchten, können Sie sich gerne in Ihrem Besuch im Hotel Post an unsere Rezeption wenden. Auch gibt es die Möglichkeit, an geführten Skitouren teilzunehmen. Wir sind uns sicher, wir finden genau das Richtige für Sie.