Ein jedes Hotel ist nur so gut wie seine Küche, und besonders bei einem renommierten Traditionsbetrieb wie unserem Viersterne-Hotel Post in Nauders am Reschenpass muss die Kulinarik, wie auch jeder andere Aspekt Ihres Aufenthalts, über jeden Zweifel erhaben sein. Dahingehend sind wir jedoch unbesorgt, denn unser Küchenchef Helli zaubert zusammen mit seinem Küchenteam seit vielen Jahren Bekanntes und Neues aus gesunden, regionalen Produkten. Fisch aus den eigenen Gewässern, Wild aus den nahen Wäldern, Kräuter aus dem eigenen Gärtchen, Milchprodukte aus der Umgebung und noch vieles andere mehr verschmelzen unter seinen erfahrenen Händen zu verschiedenen köstlichen Kreationen. Ob zünftige Tiroler Hausmannskost oder geniale Feinschmecker-Verführung, in unserem Gourmethotel in Tirol wird Ihrem Gaumen keine Pause gegönnt!

Im Gegensatz zu anderen Chefköchen seines Formats macht Helli aber kein Geheimnis aus seiner Kunst und teilt vielmehr sogar gern seine Rezepte mit Ihnen. Gerade jetzt, wo der Winter mit seinen eisigen Temperaturen ins Land zieht und die Sonne sich früher verabschiedet, braucht es vollmundige, herzhafte Gerichte, die Bauch und Seele wärmen und heimelige Atmosphäre schaffen, während draußen der Schneefall tobt und die Natur in monatelangen Schlaf versinkt.

Lesen Sie weiter für einen exklusiven Einblick in Hellis Rezeptsammlung, und holen Sie sich ein Stück Urlaub in Tirol zu sich nach Hause auf den Teller!

Rezept: Oberlandlar Gerschtlsuppa (4 Personen)

Einen Klassiker gleich zu Beginn! Die Gerstsuppe ist ein traditionsreicher, gern gesehener Schmaus, den Sie probiert haben müssen. Früher ein Arme-Leute-Essen, genießt die nahrhafte Suppe heute auch bei Feinschmeckern einen ausgezeichneten Ruf. Sie schmeckt nicht nur hervorragend, gesund ist sie zudem auch noch: Gerste bindet Giftstoffe im Körper und regt die Verdauung an. Sie senkt den Cholesterinspiegel und kann sogar fiebersenkend wirken.

Zutaten:

100 g Gerste (über Nacht eingeweicht)

50g Speckwürfel

50g Karottenwürfel

50 g Selleriewürfel

½ Zwiebel fein gehackt

1l Bouillon

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Speck in einer heißen Pfanne anbraten und das Fett „auslaufen“ lassen. Dann die Zwiebel in etwas Butter gut andünsten. Die abgeseihte Gerste hinzugeben und mit der Brühe aufgießen. Nun die Gerstsuppe gut aufkochen, bis die Gerste schön weich ist. Da gewürfelte Gemüse hinzugeben, kurz mitkochen und nach Geschmack würzen. Anrichten und auf Wunsch mit etwas Sauerrahm verfeinern.

Rezept: Tiroler Graukas-Risotto (4 Personen)

Der Graukäse scheidet die Geister. Seinen charakteristisch-würzigen Geschmack mag man, oder eben nicht, es gibt keinen wirklichen Mittelweg. Worin sich jedoch jeder einig ist, ist seine vielseitige Verwendung in der Tiroler Küche. Die vielleicht bekannteste davon die Graukasknödel, doch auch in diesem einfachen, aber wunderbaren Risotto kann er glänzen. Unbedingt probieren!

Tipp: Um die Würze des Käses noch ein wenig zu verfeinern und eine interessante Aromenvielfalt zu schaffen, kann der fertige Risotto auf Wunsch mit gedünsteten Birnenstückchen und gehackten Walnüssen bestreut werden.

Zutaten:

1⁄4 l Weißwein

30g Butter

100g Butter

200g Arborio Risottoreis

1 kleine Zwiebel

0,75 l klare Rindsuppe

1⁄4 l Sahne

100g Graukäse

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die gehackte Zwiebel und den Reis in 30g Butter anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und etwas reduzieren lassen. Schließlich mit der Bouillon aufgießen und 15 Minuten lang köcheln lassen. Die Sahne und den kleingeschnittenen Graukäse zugeben und gut untermengen. Salzen und pfeffern nach Geschmack und schließlich mit den 100g Butter verfeinern und servieren.

Rezept: Nauderer Baurabratli (4 Personen)

Keine Liste an Wintergerichten wäre komplett ohne diesen Grundstein der traditionellen Küche von Nauders am Reschenpass. Diese urtirolerische Variation des im Alpenraum typischen Bauerngröstls ist schnell aus wenigen Zutaten gemacht, schmeckt allein oder mit diversen herzhaften Beilagen, kräftigt nach einem ausgiebigen Tag im Schnee und sättigt und wärmt zuverlässig an kalten Winterabenden. Was will man mehr?

Zutaten:

ca. 800 g Lammschulter gerollt

400 g Kartoffel

200 g Karotten

100 g Sellerie

1 Zwiebel

Thymian

Rosmarin

Salz und Pfeffer

Knoblauch

1 El Tomatenmark

1/8l Rotwein

1 El Butterschmalz

Zubereitung

Fleisch würzen, mit Knoblauch einreiben und in Butterschmalz scharf anbraten. Tomatenmark hinzugeben und kurz mitbraten, dann mit Rotwein ablöschen und mit Wasser aufgießen. Nach ca. 1 Stunde Kochzeit die geschälten und in grobe Stifte geschnittenen Kartoffeln, Karotten, Sellerie und gewürfelte Zwiebel beigeben und bei 160 Grad schmoren, bis alles schön weich ist.

Das Gourmethotel Post in Tirol wünscht Ihnen gutes Gelingen beim Nachkochen und natürlich guten Appetit!