Ein Geheimtipp ist die Wanderung zum Ferminzerkopf…
Das Wetter zeigte sich an diesem Morgen nicht von seiner besten Seite, Nieselregen und tief hängender Nebel. Als ich in der Früh in die Gesichter der angemeldeten Gäste schaute, spiegelte sich das Wetter in deren Augen. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung! Ich versicherte, dass das Wetter sich im Laufe des Vormittags bessern würde und dass spätestens am Gipfel die Sonne scheint, doch geglaubt hat mir das niemand so richtig.
Unsere Wanderung führte vom Parditschhof zur Gamoralm (an der auch unsere Regenjacken wieder im Rucksack verstaut wurden) und weiter durchs malerische Gamortal. Bei der Abzweigung Nauderer Höhenweg hielten wir uns in Richtung Schartlkopf, nach ca. 20 Gehminuten verließen wir den Weg und stiegen rechts zum Ferminzerkopf auf. Am Gipfelkreuz angekommen, erwartete uns herrlicher Sonnenschein, angenehme Temperaturen und ein Ausblick auf die wunderbare Natur mit imposanten Berggipfeln. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast traten wir den Rückweg über den Munt nach Nauders an.