Wanderparadies Nauders

Diese besondere und panoramareiche Rundwanderung bietet einen traumhaften Ausblick ins Unterengadin in die Schweiz!

 

Rundwanderung Sellesköpfe mit Besichtigung der Wehrmachtsstellungen aus dem 1. Weltkrieg

 

Ausgangspunkt der Genusswanderung zu den Sellesköpfen sind die Wiesen oberhalb der Lochschmitte, von hier dem Wegweiser folgen. Der erste Teilabschnitt führt flach zwischen einstige Äcker zum Waldrand. Am Waldrand angekommen, bringt uns ein Weg Dreiländergrenzstein_6durch den Lärchenwald hinauf zum Gemeindeboden (Gmoanerboden). Es geht flach weiter, immer gegen Richtung Norden, zu den Weideflächen auf Selles, von da führt ein Weg zum Punkt auf 1586 m. Traumhaft der Ausblick, der sich uns hier auf die Schlucht von Finster- und Hochfinstermünz bietet.

.

Auf dem Sellesboden angekommen, geht die Rundwanderung noch weiter nach Südwesten. Nach einem kehrenreichen und etwas steilem Anstieg, erreichen wir den höchsten Punkt der Sellesköpfe (1.650 m). Zurück geht es über den Langen Boden, vorbei an der leider Aufstieg über dem Weg Nr. 14verfallenen Zettler Alm und den historischen Weltkriegstellungen von 1915-1918. Einst sollten diese Stellungen zum Schutz dienen, dies im Falle eines Durchbruchs des italienischen Heers an der Ortlerfront – gebraucht wurde diese jedoch nicht. Die beeindruckend steilen Abstürze der Kitzmais bilden die westliche Flanke der Sellesköpfe. Weiter geht es über ein Gämsen-Revier und dem markierten Weg zur Schöpfwarte weiter zur Norbertshöhe. Dort angekommen, kann man über drei verschiedene Steige zurück zum Ausgangspunkt nach Nauders marschieren.

.
Die Gehzeit der leichten Rundwanderung zu den Sellesköpfen beträgt ca. 3-4 Stunden, es sind nur an die 350 Höhenmeter zu bewältigen.