Wander- und Bergsteigerregion Reschenpass

Rund um den Reschenpass am Dreiländereck Österreich - Italien - Schweiz gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sein alpines Können unter Beweis zu stellen. Von leichten und anspruchsvollen bis hin zu schwierigen Wanderwegen und Klettersteigen gibt es hier genügend Herausforderungen. Klangvolle Namen wie beispielsweise Mutzkopf, Weisskugel, Nauderer Höhenweg, Dreiländergrenzstein oder die Goldseen laden die Naturliebhaber gleichermaßen wie faszinierende Naturschauspiele. Dazu zählen beispielsweise die höchstgelegenen Seerosen der Alpen oder das seltene Vorkommen der großen Königslibelle beim Naturdenkmal “Schwarzer See”.

.

Eine Tour für Fortgeschrittene ist der Anstieg über den Goldweg zur Bergkastelspitze

.

Tourverlauf:Biketour Hochleger (23)

Los geht’s in Nauders bei der Bergstation der Bergkastel Seilbahn auf 2.220 Metern. Der Weg führt südöstlich auf dem Steig Nr. 33 weiter bis zur Bergstation der Schlepplifte (etwa 500 Meter). An der Nordostflanke der Bergkastelspitze geht es entlang den Markierungen weiter bis zum Einstieg auf etwa 2.600 Metern. Luftig und teils anspruchsvoll geht es am Drahtseil entlang zum „Goldwandl“. Hier sind Steigstifte vorhanden. Oben angekommen, bietet sich ein wundervoller Blick auf Nauders und die Goldseen. Der Abstieg erfolgt entlang des Drahtseils, zurück zu den Steigspuren in IMG_2138östlicher Richtung gen Goldsee. Nach der Passage der zwei Bergseen geht es im Linksbogen nordwestlich über den Steig Nr. 20 in Richtung der Bergstation Bergkastel Seilbahn.

Der Weg Bergstation Bergkastel – Einstieg beansprucht etwa 1 Stunde, der Abschnitt vom Einstieg zur Gipfelspitze etwa 2 Stunden.

Bei dieser Bergtour ist der erfahrene Alpinist gefordert. Die Tour ist nichts für Anfänger! Es ist unbedingt eine komplette Klettersteigausrüstung mit Helm, Gurt und Klettersteigset erforderlich.