Das Osterfest ist nicht mehr weit und wird schon bald Groß und Klein mit Freude und allerlei Köstlichkeiten beschenken. Die Kleinen freuen sich zumeist auf den Osterhasen und die Unmengen an Süßigkeiten, die er so bringt, doch hat das Osterfest, ist es doch das höchste Fest im christlichen Kirchenjahr, auch noch religiöse Bedeutung. Daraus haben sich eine Reihe Traditionen und Bräuche entwickelt, die auch heute, nach Jahrhunderten, in Tirol noch großen Stellenwert haben und eifrig praktiziert und gelebt werden. Entdecken Sie mit dem Hotel Post in Nauders am Reschenpass das Osterfest in Tirol!

Palmbuschen und Palmesel

Die Karwoche beginnt in Tirol, und so auch bei uns in Nauders am Reschenpass, mit dem Palmsonntag, dem letzten Sonntag vor Ostern. Am Palmsonntag finden in vielen Dörfern und Städten Tirols Palmweihen, Messen und Umzüge statt. Mangels echter Palmen, die in den Alpen erfahrungsgemäß nicht sehr gut gedeihen, werden die „Palmbuschen“ genannten Gebinde aus allerlei Immergrün hergestellt. Buchsbaum und alle möglichen hiesigen Sträucher und Zweige werden dafür hergenommen, wunderschön bunt verziert und zur Weihe in die Kirche gebracht. Die geweihten Buschen schmücken sodann die Häuser der Familien im Dorf, denn sie beschützen gemäß der Tradition mit ihrem Segen vor allem möglichen Unglück, Unwettern, Krankheit und dergleichen mehr.

Besonders für Besucher im Osterurlaub in Tirol interessant sind die Palmlatten. Diese langen, hölzernen Stangen werden wie die Palmbuschen aus Immergrün und bunten Bändern gebastelt, zudem aber noch mit Äpfeln und Brezen geschmückt. Dabei sind die Palmlatten nicht etwa kleine Stöcke, sondern riesige Gebinde, die oft von mehreren Personen getragen werden müssen. Fällt jemandem die Palmstange aus der Hand, wird er als „Palmesel“ verspottet – ein Schicksal, das Sie auch ohne Teilnahme am Umzug ereilen kann, denn der letzte, der am Palmsonntag zum Frühstück erscheint, wird ebenfalls so bezeichnet. Direkte Nachteile ergeben sich nicht aus dem Palmesel-Sein, doch neckischer Spott für den Rest des Tages ist wahrscheinlich.

Glocken auf Urlaub

Wie in vielen anderen Orten auch schweigen in Tirol die Glocken von Gründonnerstag bis zur Osternacht, denn sie verstummen zur Erinnerung an den Leidensweg Jesu und „fliegen nach Rom“, bis sie am Karsamstag zurückkehren und am Ostersonntag mit großem Trubel die Messe einläuten. Damit die Menschen auch ohne die Glocken nicht auf die Uhr- und Gebetszeiten vergessen, ziehen Ministranten mit seltsamen hölzernen Instrumenten, sogenannten Ratschen, durch die Dörfer und „vertreten“ so die Glocken bis zu deren Rückkehr. Sollten Sie im Urlaub in unserem Hotel Post in Nauders am Reschenpass also ein seltsam knarrendes Geräusch hören, keine Angst!

Eierpecken als Volkssport

Die Schokolade-Eier sind eine relativ neue Erscheinung, doch das Sinnbild des Eis, als Symbol der Fruchtbarkeit und Wiedergeburt, hat schon lange Tradition im Osterritus. Deshalb werden in der Karwoche fleißig Eier gefärbt, um schließlich von den Kindern gesucht und beim großen Ostermahl am Sonntag verspeist zu werden. Sie werden jedoch nicht einfach schlicht geschält und verzehrt, sondern zuerst wird „gepeckt“: Beim Eierpecken nimmt man zwei hart gekochte Hühnereier und schlägt sie an der Spitze mit einem kurzen, gezielten Stoß aufeinander. Das Ei, das dabei nicht kaputt geht, gehört nun dem Besitzer des heilen Eis. Dieses wird wiederum weiter zum Pecken benutzt, bis es selbst kaputtgeht. Die Auswahl des richtigen Eis und die Technik des Zuschlagens ist eine wahre Wissenschaft für sich, Spaß macht das Pecken aber allemal!

Last but not least: Die Tiroler Ostermärkte

In Tirol gehören zur Osterzeit natürlich auch die Ostermärkte. Wie ihre bekannteren Verwandten, die Weihnachtsmärkte, bieten sie in der Karwoche, meist am Samstag, zum Fest passende Dekorationen und Kunsthandwerk, aber auch kulinarische Leckerbissen und Süßspeisen sowie regionale Produkte zu erwerben. Abgerundet werden die Ostermärkte meist von Musik und Aufführungen oder anderen unterhaltsamen Begebenheiten, meist mit Frühlingsthema. So einen Ostermarkt sollte man gesehen haben!

Wir hoffen, unser kleiner Einblick in die Tiroler Osterbräuche hat Ihnen gefallen! Wir wünschen eine schöne Zeit und natürlich Frohe Ostern!