Ein spektakuläres und sportliches Wochenende im Tiroler Oberland ist vorüber

Neue Rekorde beim RATA in Nauders im Tiroler Oberland

Beim Race across the alps gab es wieder mal einen neuen Rekord zu verzeichnen. Nach nur 21 Stunden und 33 Minuten fuhr der Tiroler Daniel Rubisoier durch die Ziellinie von Nauders. Platz 2 ging ebenfalls an einen Tiroler.  Patric Grüner bewältigte die ca. 13.500 Höhenmeter und 530 Kilometer in nur 22 Stunden und 48 Minuten. Unter den 62 Teilnehmern waren dieses Jahr 3 Frauen am Start, welche alle mit Bravour ins Ziel kamen. Tatjana Ruf aus der Schweiz war mit einer Zeit von 26 Stunden und 43 Minuten die schnellste unter den Damen. Es folgte Ihr Corinne Furrer mit nur 20 Minuten Rückstand. Als letzte Dame aber dennoch mit einem beneidenswerten Ergebnis ging Christine Mang aus Deutschland ins Ziel.

Auch das Nightrace am 23. Juni lieferte wieder ein paar spannende und riskante Runden. Nach dem 1. Durchgang war noch vieles offen.  Im 2. Finale konnte sich dann aber doch Stefan Kirchmair vor Tobis Jenny setzen. Andreas Traxl erreichte dieses Jahr den 3. Platz. Die Zuschauer feuerten die Sportler fleißig an und sorgten für gute Stimmung.

Dreiländerradgiro zum 19. Mal in Nauders

Nicht nur beim RATA sondern auch beim Dreiländerradgiro wurde wieder ein neuer Streckenrekord aufgestellt. Das aufregende Duell zwischen dem Vorarlberger Gerd Hagspiel und dem Tiroler Klaus Steinkeller blieb bis zum Schluss spannend. Auf der Martinsbrucker-Straße kurz vor Nauders tritt der Vorarlberger dann nochmals kräftig in die Pedale und fuhr vor dem Tiroler ins Ziel. Neuer Rekord der Strecke A über das Stilfser Joch: 04:58:23 dicht gefolgt von  04:59:09. Auch unter den weiblichen Teilnehmern sind Spitzenzeiten erzielt worden – mit einer Zeit von 06:07:47 fuhr die Holländische Spitzensportlerin Heuts Nicole ins Ziel.

Auch bei der Strecke B (Ofenpassrunde) wurden wieder sensationelle Zeiten an den Tag gelegt. Mit einer Zeit von 3:33:57 brach der Österreicher Emanuel Nösig den letztjährigen Rekord.  Auch bei den Damen gingen gleich zwei Österreicherinnen aufs PodestKarin Gruber mit 4:10:13 und Kunz Tanja 4:12:29.

Die genaue Ergebnisliste findet man unter der Homepage des Dreiländergiros

Allerdings hatte diese langjährige Veranstaltung heuer auch mit einem bitteren Beigeschmack zu kämpfen. Aufgrund eines Gesetzes in der Schweiz kam es so bedauerlichen Komplikationen. Lesen Sie mehr unter: Gibt es nächstes Jahr ein 20-jähriges Bestehen des Dreiländerradgiros zu feiern?