Es gibt im Alpenraum nur eine Radmarathonszene die über allen anderen steht! Die Rede ist hier von den Radsporttagen im Tiroler Oberland vom 19. Juni 2014 bis 22. Juni 2014 - bei denen mit dem Dreiländergiro, Race across the alps, Nightrace und Kaunertaler Gletscherkaiser wieder einige der größten und härtesten SONY DSCRennrad- und Mountainbike-Klassiker der Alpen über die Rad-Bühne gehen.

 

Die Panoramastraße auf den Kaunertaler Gletscher, die berühmte Stelvio hinauf auf das Stilfserjoch oder der panoramareiche Gaviapass sind nur drei von zahlreichen Sehnsuchtstouren, welche die Ferienregion rund um den Reschenpass zum Radsportmekka im gesamten Alpenraum machen.

 

Tausende Radsportler werden wieder für ein spannendes Speichenspektakel im Tiroler Oberland sorgen

 

Den Anfang der Radsporttage bildet am 19.06.2014 der 12. Kaunertaler Gletscherkaiser. Auf der 51 Kilometer langen Strecke geht es die ersten paar Kilometer noch recht gemütlich so quasi zum Einfahren zu, ehe es dann richtig fordernd weitergeht. Über die Ortschaften Kauns und Kaunerberg gilt es dann die ersten der insgesamt 2.150 Höhenmeter Richtung Panoramastraße auf den Kaunertaler Gletscher - übrigens die höchste Bergankunft der Alpen - SONY DSCanzugehen und zu meistern. Start zum Kaunertaler Gletscherkaiser wird um 8:30 Uhr sein.

 

Tags darauf - am 20. Juni 2014 - ist dann in Nauders am Reschenpass mit “race across the alps” wieder das härteste Eintagesrennen der Welt angesetzt. Bei diesem spektakulären Radmarathon durch die Länder Österreich, Italien und Schweiz müssen von den Extrem-Radsportlern an die 540 Kilometer zurückgelegt werden. Bei nachgewiesenen über 14.000 Höhenmeteren geht es beispielsweise über aussichtsreiche Alpen-Pässe wie: Stilfserjoch, Gaviapass, Berninapass, Albulapass, Flüelapass, Ofenpass und Umbrailpass. Auf Grund der Härte von race across the alps sind nur erfahrene Langstreckenprofis zugelassen, deren Ziel es ist, das Marathonrennen innerhalb von 24 Stunden zu beenden.

 

Ein weiterer Höhepunkt im Rahmen der Radsporttage findet am Abend des 20. Juni 2014 mit dem “Nightrace” statt. Bei diesem Rund-Rennen mitten durch Nauders werden sich 24 Elite Fahrer wieder spannende Duelle liefern. Es werden wieder zahlreiche Zuschauer erwartet um für tolle Stimmung zu sorgen.

 

Den Abschluss der Radtage in Nauders bildet dann der 21. Dreiländergiro am 22. Juni 2014. Dieses Bike-Spektakel der Extraklasse rollt durch Österreich, Italien und Schweiz, wobei sich die Fahrer DSC06484im Vorfeld zwischen zwei Streckenverläufen entscheiden müssen. Strecke A führt absolut anspruchsvoll in 168 Kilometern, 3.300 Höhenmetern und Steigungen von 15 Prozent von Nauders über das Stilfserjoch, den Umbrailpass und den Ofenpass ehe es wieder nach Nauders zurück geht. Für die B-Strecke gilt es 120 Kilometer und 2.675 Höhenmeter zu überwinden. Sie führt ehrgeizige Radwadeln ebenfalls über das Stilfserjoch, den Umbrailpass nach St. Maria und wieder zum Ausgangspunkt nach Nauders zurück. Sowohl für Strecke A also auch für Strecke B ist ein Teilnehmerlimit von 1.500 Fahrern gesetzt, welche sich im Vorfeld für die entsprechende Strecke anmelden müssen.

. Durch Start und Ziel der drei letzt genannten Rennen in Nauders kommen die Zuseher voll und ganz auf ihre Kosten und erleben die Rennen so quasi hautnah.