Der Eislaufplatz Gurdanatsch, unweit unseres Hotel Post in Nauders am Reschenpass gelegen, bietet auf der gleichnamigen Wiese direkt unterhalb des festlich beleuchteten Schloss Naudersberg viel Spaß für Groß und Klein. Die Nauderer WinterWunderWelt hat neben der polierten Eislauffläche, auf der es sich wunderbar mit Schlittschuhen herumflitzen lässt, noch vieles weitere zu bieten. Almhütten mit Glühwein und Punsch und eine Tubing- und eine Zipfelbobbahn zum Beispiel. Auch neben dem eigentlichen Eislaufplatz finden sich auf den insgesamt 4000m² Natureis auch noch ein Eishockeyfeld und der Star unseres heutigen Artikels: Die Eisstockbahn.

Vom Nischensport zum Spaß für die ganze Familie: Eisstockschießen

Was ist dieser Sport überhaupt? Einigen von Ihnen wird er bekannt sein, für den Rest fassen wir kurz zusammen. Ähnlich dem Bowling in der Kegelhalle oder dem Curling (aber ohne das Wischen) wird der Eisstock von einem Start- in ein Zielfeld geschossen und dem Punkt an dem er zum Halten kommt entsprechend Punkte vergeben. Der Eisstock besteht aus einer großen Platte mit senkrechtem Griff, je nach Spielart und Technik wird darunter eine andere Scheibe (meist aus Gummi) befestigt, auf der der Stock dann über das Eis „rutscht“. Dabei wird der Stock mit gestrecktem Arm von hinten beschleunigt und senkrecht aufs Eis gesetzt, mit der Hoffnung, dass er am gewünschten Punkt zum Stehen kommt.

So weit so gut. Die Punktvergabe bei „richtigen“ Mannschaftsturnieren ist recht komplex, im Grunde geht es aber darum, näher als der Gegner am Ziel zu sein oder diesen zumindest weiter davon weg zu „schubsen“. Alternative Spielweisen sind entweder auf ein verschiebbares Ziel (eine Gummischeibe namens Daube), fix aufgemalte Zielpunkte, oder das Eisstockweitschießen. Letzteres wird sich evtl. bei uns in Nauders nicht ausgehen, da der Weltrekord bei über 560 Metern liegt und auch Amateure mit entsprechenden Stöcken durchaus dreistellige Weiten erwerfen.

Für welche Spielweise Sie sich auch entscheiden, einen Heidenspaß bringt das Eisstockschießen auf jeden Fall, und ist vor allem für Anfänger anstrengend genug, dass auch sportliche Leistungen nicht zu kurz kommen. Gruppenanmeldung zum Eisstockschießen ist auf dem Eislaufplatz Gurdanatsch erforderlich (Infos an unserer Rezeption)!

Hotel Post Crashkurs zum Eisstockschießen

Eisstöcke aller Macharten und Gewichte sowie Schlittschuhe können bequem vor Ort ausgeliehen werden, aber was nun damit anfangen? Keine Sorge, mit unserem kurzen Eisstock-How-To können Sie schon bald selbst die Stöcke über das Eis flitzen lassen. Eine kurze Einführung vor Ort kann allerdings auf keinen Fall schaden.

Wie eingangs erwähnt, ist das Eisstockschießen dem Bowling nicht unähnlich. Inhaltlich eher verwandt mit dem Curling, wird bei diesem allerdings kniend geworfen, was hier nicht der Fall ist. Wer also schon einmal spaßeshalber oder im Club gekegelt hat, dem ist der grundsätzliche Ablauf (bis auf die Position des Standbeins) vertraut.

1.   Üben Sie die Bewegungsabfolge des Eisstockschießens zuerst, ohne den Eisstock überhaupt schießen zu wollen, also „Trockentraining“. Der Ablauf sollte sitzen, damit Sie sich mit schwereren Stöcken nicht bei allzu energischen Versuchen an der Schulter verletzen.

2.   Eisstock in Ihre rechte Hand, falls Sie Rechtshänder sind, andernfalls natürlich in die linke (oder in beiden Fällen, wie Sie es bevorzugen).

3.   Eisstock so greifen, dass Daumen und Zeigefinger zur Scheibe zeigen und der kleine Finger zum Stockende, Handfläche in Richtung des Ziels

4.   Eisstock nicht verkrampft halten, er soll sicher in Ihrer Hand liegen, aber die Hand locker sein.

5.   Schwingen Sie ein paar Mal sanft hin und her, um den Griff am Stock zu prüfen und notfalls anzupassen.

6.   Nehmen Sie ein paar kleine Schritte Anlauf und bleiben Sie im Ausfallschritt mit leicht gebeugtem Knie so stehen, dass sich Ihr rechter (bzw. linker) Fuß vorne befindet, immer derselbe wie die Wurfhand.

7.   Wurfarm zurückschwingen um Schwung zu holen, freien Arm im selben Winkel nach vorne. Zum Werfen die Schwungrichtung umkehren und gleichzeitig mit dem gegenüberliegenden Fuß einen Ausfallschritt nach vorne machen und den Wurfarm energisch nach vorne schwingen. Den Stock parallel zum Boden aufsetzen, sofort loslassen und zuschauen wie er dahinflitzt, optimalerweise ins Ziel!

Klingt auf den ersten Blick viel komplizierter, als es wirklich ist, und sobald Sie (in Videos oder in Person) das erste Mal einen Profi schießen gesehen haben, wird es bald zur flüssigen Bewegung.

Das Hotel Post in Nauders wünscht Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren dieses ungewöhnlichen Sports in Ihrem Winterurlaub in Nauders, und natürlich ein beherztes Stock Heil!

©Martin Lugger | TVB Tiroler Oberland | Nauders