Der Frühling legt sich so langsam über das Land und die ersten Blumenwiesen erstrahlen in verschiedenen Farben – die ideale Zeit also, um die Spargelzeit wieder einzuläuten! Von April bis Ende Juni können Sie das Stangengemüse in verschiedensten Varianten in ganz Österreich genießen. Und das beste daran ist, dass Spargel auch noch eine Vitaminbombe ist, also können Sie ruhigen Gewissens schlemmen!

Der Spargel als Heilmittel

Schon im antiken Griechenland war der Spargel für seine angeblich schmerzlindernde Wirkung bekannt und beliebt. So wurde das stangenförmige Gemüse, das von den Griechen „asparagos“ (zu Deutsch „Stiel“) getauft wurde, bei Zahn- oder Kopfschmerzen verzehrt.
Mit dem wachsenden Einfluss der Römer wurde der Spargel dann auch als kulinarische Delikatesse entdeckt und angebaut, was sich bis heute kaum geändert hat.

Verschiedene Spargelsorten

Den Spargel gibt es in verschiedenen Sorten, die man in 2 große Gruppen einteilen kann: weißen und Spargel.
Weißer Spargel wächst unter der Erde und ist der mildeste im Geschmack. Grüner Spargel wächst hingegen ober der Erde, wo er durch die Sonneneinstrahlung seine grüne Farbe erhält, und ist der kräftigste im Eigengeschmack.
Hinzu zu den zwei Hauptsorten gibt es noch einen violetten Spargel. Dabei handelt es sich um einen weißen Spargel, der erst geerntet wird, sobald er schon über die Erde hinauswächst. Dabei erhält er, ebenso wie der grüne Spargel, durch die Sonneneinstrahlung seine Färbung.

Der Spargel besteht zu 90 Prozent aus Wasser und ist somit sehr kalorienarm. Er enthält viele Mineralstoffe und Vitamine, wie etwa Kalzium, Magnesium und die Vitamine A, C und K. Ebenso regt der hohe enthaltene Stickstoffgehalt die Nierentätigkeit an, wodurch der Spargel auch zur Entschlackung genutzt wird.

Auch Sie möchten mal ein exklusives Spargelgericht probieren? Dann lassen Sie sich von unserem Küchenteam im Hotel Post Nauders verwöhnen!