Aufstieg über dem Weg Nr. 14Stille Zeitzeugen des 1. Weltkrieges und unvergessliche Naturerlebnisse soweit das Auge reicht. Das erwartet Sie auf dem imposanten Kaiserschützenweg in Nauders am Reschenpass. Wandern Sie durch die einzigartige Bergwelt Tirols und erfahren Sie Wissenswertes über die faszinierende Geschichte der sogenannten Kaiserschützen und des Ersten Weltkrieges.

Eine Rundwanderung auf dem Kaiserschützenweg Nauders

Vor etwa einem Jahr wurde der gepflegte Rundwanderweg eröffnet. Um genau zu sein am 12. Juni 2016. Und seitdem erfreut sich der mittelschwere Themenweg größter Beliebtheit. Doch woher stammt eigentlich der Name für diesen Wanderweg? Zu der Zeit des Ersten Weltkrieges wurde das Land an den Grenzen von den heldenhaften Kaiserjägern verteidigt. Der Wald wurde zur freien Sicht und zum Schutze Tirols gerodet. Zudem wurden tiefe Laufgräben errichtet. Als Unterschlupf für diese treuen Soldaten dienten begehbare Hohlräume, die sogenannten Kavernen. Diese wurden weit und tief in den Fels geschlagen.

Naturerlebnis, kombiniert mit Relikten aus längst vergangenen Tagen

Ausgangspunkt des Kaiserschützenweges ist die historische Festung Nauders, mit samt ihrer imposanten Wehranlage auf den Sellesköpfen. Im Jahre 1840 wurde die heute noch vollständig erhaltenen Befestigungsanlage der österreichisch-ungarischen Monarchie fertig gestellt. Weiter geht es auf dem Wanderweg etwa 2,5 Kilometer durch dichtes Tannicht. Dabei gilt es rund 500 Höhenmeter zu bewältigen. Anschließend führt der teils sehr steile Weg in alpines Gelände und ist deshalb nur für trittsichere und erfahrene Bergsteiger empfehlenswert. Das Spannende: Der heutige Themenweg führt fast gänzlich entlang der Originalstrecke von 1916. Wobei Sie auf den 30 Schautafeln entlang des Weges Wissenswertes über die damaligen Geschehnisse erfahren sowie die damalige Bedeutung des Reschenpasses als Alpenübergang kennenlernen. Während dieser Route streifen Sie immer wieder die begehbaren Felskavernen und die rund 3 Kilometer langen Schutzgräben. Faszinierend und interessant! Sie sehen schon: Wandern Tirol bedeutet nicht nur sich aktiv und bewusst zu bewegen, sondern auch kulturelle Schätze und die Spuren der Vergangenheit unseres Landes kennen zu lernen.