Wandererlebnis rund um den Schwarzen See

Erwachen mit der Vorfreude auf ein Wandererlebnis der besonderen Art. Beim Frühstück Energie tanken für die Wegstrecke, die vor uns liegt. Rucksack schnüren und ab ins Wanderparadies am Dreiländereck. Sie werden – unseren Wandervorschlägen folgend – am Ende Ihres Urlaubstages begeistert sein. Das Dreiländereck besticht mit seiner eindrucksvollen Naturlandschaft. Wandern, soweit die Beine uns tragen, Augen und Ohren offen halten für die kleinen und großen Schauspiele der Natur, frische Luft atmen und bei einer genüsslichen Rast die Füße im Bergsee kühlen – das ist Sommerurlaub in Tirol.

Streckenbeschreibung – damit Sie in Ihrem Wanderurlaub in Nauders nicht auf der Strecke bleiben

Ausgangspunkt für Ihre Rundwanderung in Nauders ist der 1812 m hohe Kleine Mutzkopf an der Bergstation der Mutzkopf-Sesselbahn. Der Wanderweg Nr. 9 führt an mehreren Hochmooren vorbei, die mit ihrem sanft anmutenden weißen Wollgras zum Innehalten einladen und die Blicke der Wanderer für einige Auftank-Momente gefangen halten. Weiter geht es zum Schwarzen See, einem Moorsee, der unter Naturschutz steht. Aus gutem Grund. Die sensationelle Besonderheit des Moorsees ist das Vorkommen der weißen Seerose. Und das am höchstgelegenen Standort der Alpen. Wer im Juli im Hochmoor unterwegs ist, trifft einen Seerosenteppich mit offenen Blüten an. Für Naturliebhaber wird dann eine Seeumrundung im Hochmoor von Nauders garantiert zum besonderen Highlight im Sommerurlaub in Tirol.

Nachdem Sie einen Strauß schöner Eindrücke rund um den Schwarzen See gepflückt haben, lädt die eindrucksvolle Berglandschaft zum Weiterwandern ein. Der Weg setzt sich fort auf dem Wanderweg Nr. 6, der zwei Streckenvarianten für Sie offen lässt. Ob Sie am Ostende des Schwarzen Sees abzweigen und am Südufer Richtung Grüner See wandern, oder Ihre Wanderung am Westende fortsetzen – beide Wege sind erlebenswert und treffen im Wald oberhalb des Schwarzen Sees aufeinander. 

Durch würzig duftenden Fichtenhochwald führt der Weg zum höher gelegenen Grünen See. Die nächste sinnliche Pause ist angesagt. Die Gedanken über den See schicken und das Bild vom Glanz des Wasserspiegels mitnehmen auf die höchste Erhebung, den 1987 m hohen Großen Mutzkopf. Sie mögen es gemütlich und genießen den Gipfel lieber von unten? Mit oder ohne Gipfelsturm gelangen Sie auf ausgeschilderten Wanderwegen quer durch Wiesen und Wald hinunter zur Talstation der Bergbahn nach Nauders.

Ein Blick auf das Schwarze Juwel oberhalb Nauders

Wen zieht er nicht in seinen Bann, der Schwarze See in über 1700 m Seehöhe nahe der Grenze zur Schweiz? Dunkel, geheimnisvoll und phantasie-anregend liegt er da, umgeben von Fichten und Zirbenwäldern hoch über Nauders. Mit dem Artenreichtum seiner Flora und Fauna hat sich das Naturjuwel den Status “Tiroler Naturdenkmal” gesichert, er steht seit 1968 unter besonderem Schutz. 

Sie möchten aus Ihrem Wanderurlaub in Tirol auch ein Stück Geschichte mitnehmen? Der Schwarze See kann so manche – schöne wie schmerzliche –  Kapitel daraus erzählen. Im 19. Jahrhundert galt der Moorsee mit seinem Torfvorkommen als vielversprechende Heizstoff-Quelle. Nicht nur seinen Torf sollte die schwarze Perle opfern, auch ihr Wasser wurde für landwirtschaftliche Zwecke über Waale nach Nauders abgeleitet. Sogar zum Badesee sollte der Schwarze See in den 1960er Jahren ausgebaut werden. Beim Ausbaggern eines Nichtschwimmerbeckens wurde zum Glück klar: der metertiefe Moorboden macht das Projekt zunichte.

So ist die märchenhafte Idylle rund um den Schwarzen See lebendig geblieben. Und die Stock- und Reiherenten, die Frösche und Kröten genießen ihr Dasein in der märchenhaften Idylle auf einem Fleckchen Tirol. Tun Sie es auch!

Bildrecht: Anton Brey | TVB Tiroler Oberland Nauders